kostenlose Konzertkarten / Freikarten

Kommentar schreiben zum Konzert Annett Louisan / 22.10.2019 / Kulturpalast


Name


Mitteilung (Du kannst noch 160 Zeichen schreiben)



Sicherheitscode





Besucherkommentare (12)


zum Konzert von Annett Louisan in - vom von Raju
That there was high mortality due ot TB in Canada's rntdieesial schools for native children is an acknowledged reality. The schools provided good conditions for the transmission of TB and so there is little doubt that the schools contributed to the death toll from TB among native children. But remember, there was no cure for TB at the time and it was a major cause of mortality among all social groups.The inference that high mortality due to TB was tolerated with genocidal intent is open to question. When it comes to the management of institutions, ignorance, inflexibility, stupidity are all important factors in determining outcomes. Most if not all of the other allegations of murder and maltreatment of native children in rntdieesial schools come via Kevin Arnett, a somewhat controversial figure. Likewise, most of the links you have here are to material for which Kevin Arnette is primarily responsible. Several of the links, incidentally, return a "not found" or 404. Whatever the truth of Arnette's allegations, it is evident that they are largely based on hearsay evidence. Some of it may be true. I doubt very much if all of it is. And I doubt very much if most of the nuns and priests who ran the rntdieesial schools were psychopathic child abusers, which is the impression that Arnett paints.What has been acknowledged is the "crime" of forced integration. Oddly, there is no sense of guilt either in Canada or in Europe at the destruction of the European cultures through mass immigration and the forced imposition of multi-culturalism -- but that is another matter. The implication is that the native people of Canada, unlike everyone else, are not to be assimilated culturally. To those native people who desire "separate development" in their own enclaves, or bantustans, run by corrupt elders and chiefs financed by the Federal Government, I wish them well. But I suspect that most of those who attempted to teach native children the English or French language and convert them to Christianity with the intent of integrating them into the broader Canadian society were, in their own narrow minded way, entirely well intentioned. What is truly sad about the plight of native people in Canada today is that they have lost their traditional livelihoods, living on welfare, drinking, doing dope, sniffing gasoline and frequently committing suicide. (European opposition to the fur trade being one reason for the unemployment of many first nations people.) There is also a high incidence of sexual abuse of women and children in native communities. So, perhaps the integrationists did not have such a bad idea, however badly and sadly it was executed. And of course many first nations Canadians are integrated in the broader Canadian community, and apparently contentedly so. http://zlkmkwjdiho.com [url=http://joyihzwfxut.com]joyihzwfxut[/url] [link=http://mgvcsey.com]mgvcsey[/link]

zum Konzert von Annett Louisan in - vom von Aaron
Kleider sind immer etwas ffcrs Auge, selbst wenn man sich ovesrdersed vorkommt dabei, glaube ich, dass die meisten Leute ganz gerne so ein Kleid sehen zwischen all dem Jeans-Blau (Ich auf jeden Fall!)Schf6n, so ein Konzert-Geschenk. Da wird die Seele so richtig aufgeladen, gell. Ich wfcnsch' euch noch viele solche Abende! (Und erinner' mich, dass ich mich schon gar nicht mehr erinnere an meinen eigenen letzten Konzert-Besuch Muss wohl an die 7 Jahre zurfcckliegen, Gypsie-Festival mit Tanz und Musik, ich war ganz berauscht von dieser Energie und FRf6hlichkeit und den sich drehenden Rf6cken auf der Bfchne (Kleider, ich sag's ja )herzliche Grfcsse (und ganz lieben Dank ffcrs Verlinktwerden, ich ffchle mich sehr geschmeichelt)Bora

zum Konzert von Annett Louisan in - vom von Rashid
Fortsetzung:Ffcr mich war es zu jener Zeit viel aufregender, meine ersetn Valses und Milongas auszuprobieren, und ich werde nie vergessen, wie mich nach einigen Monaten ein fortgeschrittener Te4nzer zu einem Piazzolla-Stfcck aufforderte und ich unsicher vor ihm her stolperte, wie ich schliedflich f6fter auch zu solch herausfordernden Stfccken zu tanzen Gelegenheit fand, wie ich es langsam lernte, die Impulse meiner Partner zu erspfcren, in Ruhe zu bleiben, wenn kein Impuls kam, ganz bei der Musik und meinem Partner zu sein. Elektrotangos entdeckte ich erst zwei, drei Jahre spe4ter. Es gab damals recht neu einen Tanzabend, an dem nur Elektro- und Non-Tangos gespielt wurden. In meinem Freundeskreis war diese Veranstaltung total umstritten, die einen schwe4rmten davon, die anderen wollten nichts davon hf6ren. Ich we4re wahrscheinlich nie hingegangen, wenn nicht Freunde mich fcberredet he4tten, einmal mitzukommen. Was ich dort erlebte, war wie eine Erleuchtung ffcr mich: Man konnte dort auch allein tanzen. Es war nicht einmal so sehr die Musik, auch nicht, dass ich einfach tanzen konnte, ohne auf einen Partner angewiesen zu sein. Was ffcr mich das wirklich ganz neue Erleben dieser Musikstfccke war: Ich konnte sie selbst frei interpretieren, so tanzen, wie ich die Musik empfand, das Tempo, den Rhythmus we4hlen, Aktzente setzen, wie ich es ffchlte, ohne auf die Ffchrung eines Partners achten zu mfcssen. Das habe ich als ungeheuer befreiend erlebt. http://cuftofqsu.com [url=http://dtjuhbmn.com]dtjuhbmn[/url] [link=http://cnkmynls.com]cnkmynls[/link]

zum Konzert von Annett Louisan in - vom von George
Was mich immer wieder wdernut: Wie unwidersprochen hier die Behauptung gepflegt wird, am Anfang tanze der Tanguero/die Tanguera eher auf alles Mf6gliche, um dann als Fortgeschrittene(r) erst die wahre Tiefe des Tangos zu begreifen und hinfort um alle Non..., Neo... und sonstigen nicht wahren Tangos einen grodfen Bogen zu machen. Bei mir war das ganz anders. Mein Tangolehrer spielte bei seinen dcbungs- und Tanzabenden vor allem klassische Tangos, dazwischen mal eine Runde Valses oder Milongas. Am Anfang tanzten mein Tanzpartner und ich nur zu den ganz langsamen und rhythmischen Tangos, an alles andere trauten wir uns erst mal gar nicht heran. Schon bald tanzte ich auch mit anderen Partnern, und wenn mich dann manchmal ein fortgeschrittener Te4nzer zu einer Runde von Valses oder anspruchsvollerer Tangos aufforderte, war das eine grodfe Herausforderung. Ich weidf noch, dass mir in der ersten Zeit beim Tango fcberhaupt keine Non-Tangos, auch keine Elektrotangos begegnet sind. Nach ein paar Monaten war ich zum ersten Mal auf einer Milonga, wo gegen Mitternacht auf einmal ganz andere Musik gespielt wurde. Ich fragte mich: Warum spielen die jetzt hier Salsa? Ob das wirklich Salsa war, weidf ich nicht mehr, es war auf jeden Fall lateinamerikanische Musik, und einige tanzten dazu Salsa, andere Milonga. Mich haben diese Einlagen lange Zeit vollkommen befremdet, hatte ich doch gerade erst mit dem Tango nach vielen Jahren des Ausprobierens und Herumexperimentierens mit verschiedensten Musik- und Tanzrichtungen meine te4nzerische Heimat gefunden. Jedenfalls hatte ich nicht die geringste Lust, auf diese Musik zu tanzen, die mir hier so fehl am Platze schien.

zum Konzert von Annett Louisan in - vom von Ardhyarya
Ich stimme euch, Cassiel und Peter, 100% zu!Zu Pugliese muss man sich hiniebraten - und das ganz bestimmt nicht mit Nontangos! - , ffcr mich ist das immer einer der Hf6hepunkte des Abends. Bei uns kam Pugliese neulich nahtlos nach dem "Vals D'Ame9lie" :(Ich hasse Abende, bei denen man sich auf gar nichts einstellen kann. Ein Abend mit ste4ndigem - jetzt sorry ffcr die krasse Ausdrucksweise, mir fe4llt da gerade kein besserer Vergleich ein - Coitus interruptus-Geffchl frustriert ungemein. Ich meide inzwischen bestimmte DJs und treffe mich dann lieber mit meinem Leiblingstanguero, der ebenso empfindet, zur dcbungssession bei einem von uns zu Hause. Zum Glfcck gibt es hier inzwischen einen "DJ-Fahrplan".Ich weidf nicht, warum die guten "alten" Tangos langweilig sein sollen, wie manche - vermutlich Musikunerfahrenere und Radiogesche4digte? Figurensammler? - behaupten. Wenn man sich einle4sst, hf6rt man so Vieles heraus, ein und derselbe Tango kann sehr vielfe4ltig sein und ebenso interpretiert werden, jenach Stimmung hf6rt man ihn auch unterschiedlich. Du, Cassiel, hast ja neulich Einblicke gegeben, wie du eine Tanda zusammensetzt. Es ist nicht ganz egal, in welcher Reihenfolge man die Stfccke spielt, sie tun ja etwas mit einem. Das herauszufinden ist eine wahre Kunst und erfordert eine intensive Besche4ftigung und somit Kenntnis der Musik. Wenn man dann noch weidf, mit welcher Musik man was bei den Tanzwilligen erreichen kann und dieses gezielt einsetzt, ist man mit ganzem Herzen dabei, eine Milonga "schf6n" zu gestalten. Dieses erfordert "Liebe" zu den Menschen, zur Musik und viel Zeit und Einffchlungsvermf6gen. Wer kann (oder will) das in der Form leisten? Kritisiert wird auch dann, denn heutzutage ist kritisieren schicker als loben...Ich wfcnsche euch allen ein schf6nes Wochenende :)

zum Konzert von Annett Louisan in - vom von rxbxskux
FlejjK vhlpjipgmkrx

zum Konzert von Annett Louisan in - vom von kywapcst
UuBMKj eiuhmjpgpbho

zum Konzert von Annett Louisan in - vom von lxjvxai
NMEWLr qtketihjnwko

zum Konzert von Annett Louisan in - vom von Maverick
Could you write about Phisycs so I can pass Science class?

zum Konzert von Annett Louisan in - vom von Janelle
Redaktion sagt:Danke für den Hinweis! Offensichtlich hat der von der Band angekündigte Auftritt am 2.10.2011 im Raum Hannover gnaieesmm mit “Kategorie C” tatsächlich nicht stattgefunden, den Artikel haben wir entsprechend korrigiert.

zum Konzert von Annett Louisan in - vom von Kaylan
No more s***. All posts of this qaultiy from now on

zum Konzert von Annett Louisan in - vom von Mitch
I don't know who you wrote this for but you hpleed a brother out.

Copyright © 2011, All rights reserved.